Mutter-Kind Kuren als Oasen zum Auftanken

Viele Mütter erleben ihren Alltag als Alleinerziehende als belastend, überfordernd und als ständige Grenzerfahrung. Haushalt organisieren, Kinder erziehen, berufliche Anforderungen bewältigen: da fehlen dem Tag leicht Stunden, Kraft und vor allem Oasen, in denen aufgetankt werden kann sodass sich ein Gefühl von „allein, aber gelassen“ kaum einstellen kann. Der Dauerstress macht krank, verstärkt das Belastungserleben und die Selbstzweifel und das hat starke Auswirkungen auf Wohlbefinden und Freude im Alltag.


Mutter-Kind-Kuren wollen und können dem entgegenwirken und diesen kräftezehrenden Kreislauf durchbrechen: sie sind  u.a. als vorbeugende Maßnahme  konzipiert, um  Abstand vom Alltag  herzustellen, zur Ruhe zu kommen und wieder aufzutanken. Während der dreiwöchigen Kurmaßnahme werden Mutter und Kind/-er individuell betreut und begleitet. Die aufeinander abgestimmten therapeutischen Angebotes ollen den Müttern dabei helfen, wieder ins Gleichgewicht zu kommen, damit Körper und Seele auftanken und gesunden können. Die Beziehung zwischen Mutter und Kind wird durch spezielle Interaktions-Konzepte gestärkt und belebt, neue Verhaltensweisen können probiert und eingeübt werden.

Wie komme ich zur Mutter-Kind-Kur?

In den Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände finden Sie kompetente BeraterInnen, die Sie gern in der Antragstellung für eine Vorsorgemaßnahme unterstützen – die Beratung ist individuell und kostenlos. Sie benötigen von Ihrer Krankenkasse den Antrag für die Kurmaßnahme und ein ärztliches Attest Ihres Arztes, das möglichst detailliert darlegt, unter welchen Beschwerden Sie leiden und welche Herausforderungen Sie zu bewältigen haben. Sinnvoll und empfehlenswert ist der Selbstauskunftsbogen, den sie beim Kuranbieter oder bei den Beratungsstellen erhalten; hier haben Sie die Möglichkeit, selbst Ihre Gesamtsituation ausführlich zu beschreiben und auf zusätzliche Belastungen (z.B. als Alleinerziehende) hinzuweisen.
Die beiden Häuser von ReGenesa e.V., das „Haus am Deich“ in Norddeich und der „Tannenhof“ in Hahnenklee sind die Kraftquelle für Mutter und Kind.
Dort haben Sie die Chance, Ihre Balance und die Bindung zu Ihrem Kind zu stärken für einen kraftvollen und fröhlicheren Alltag.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Regenesa e.V.
Vorsorge- und Rehakliniken für Frauen, Mütter und Kinder
in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers e.V.
Knochenhauerstraße 33
30159 Hannover
Tel.: 0511-99045-0
www.regenesa.de

MGW Klinik